ARK: Survival Evolve

Was ist Ark ?

Ark ist ein Early-Access Spiel für PC, PS4 und X-Box One, d.h. es kann vor Veröffentlichung schon gekauft und gespielt werden. Es ist ein Survivalspiel, was eine Simulation in einer Dinosaurierwelt ist.
Es kostete 14.99€, wurde jetzt aber auf 60.00€ hochgesetzt da das Spiel bald die Early-Access-Spiele verlassen soll.

Offizielles Bild des Spieleherstellers

Was ist wichtig zu wissen ?

Anfang Juli 2015 wurden bereits über eine Millionen Exemplare des Spiels verkauft. Gleichzeitig stellten die Entwickler eine überarbeitete Fassung der Unreal Engine 4 als Download bereit, mit welcher die Community eigene Mods für Ark: Survival Evolved entwickeln/ erstellen konnte.
Punkten kann ARK: Survival Evolved vor allem mit Dodos, Brontosaurier, T-Rex und Co. Sie sind ständige Besucher bei dem virtuellen Überlebenskampf.
Die Dinos wollen euch dabei nicht nur verspeisen, sondern können auch gezähmt und sogar geritten werden.
Die Dinos haben dabei unterschiedliche Fähigkeiten von einem Doedicurus, der für einen Steine farmen (abbauen) kann, über den Diplocaulus, der euch unterwasser Sauerstoff liefert, bis zum Daeodon der die Verteidigung eurer Dinos verbessert.
Ähnlich wie bei anderen Survival-Spielen, wie Rust, könnt ihr euch auch in ARK in Gruppen/ Tribes zusammenschließen, um gemeinsam einfacher zu überleben.
Für Motivation sorgt ein ausgeklügeltes Rollenspielsystem, bei welchem ihr für verschiedene Handlungen Erfahrungspunkte sammeln könnt. Für die Punkte können Craftingrezepte für neue Waffen und Co. freigeschaltet werden. Bei einem virtuellen Sterben geht zwar die Ausrüstung verloren, die Erfahrungspunkte könnt ihr allerdings behalten, so dass der Charakter mit der Zeit weiterwächst. Zudem könnt ihr euren Charakter immer wieder mal Leveln, so dass er unter anderem mehr Leben hat, mehr tragen oder schneller laufen kann.
Mit einem endgültigen Release von ARK: Survival Evolved ist am 8. August 2017 zu rechnen.
In einem Gespräch mit PC Gamer erklärte Studio Wildcard (die herrausgeber von ARK) ihr neues Programm, das Modder unterstützen soll: Jeden Monat will das Studio 15 Modder auswählen und ihnen 4.000 Dollar für ihre Arbeit an den Modifikationen bezahlen.
Die Mods werden von Monat zu Monat wieder begutachtet um zu entscheiden, ob die Bezahlung weiter erfolgen soll. Es kann also durchaus passieren, dass eine Mod wieder aus dem Programm genommen und dafür eine andere aufgenommen wird.
Lead Designer, Lead Programmer und Co-Creative Director von Studio Wildcard Jeremy Stieglitz erklärte, dass auch eine Erweiterung des Programms denkbar wäre, wenn zu viele gute Projekte angeboten werden.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s